ArtOpera-Gesangswettbewerb – Der Wettbewerb für die etwas Älteren

| 2 Kommentare

ArtOpera_Logo_Quadratisch_90x90

60 haben sich beworben, 31 wurden nach Frankfurt eingeladen. Die Rede ist von den Ü-30-Opernsängerinnen und –sängern, die sich für den ArtOpera-Gesangswettbewerb beworben haben. Dieser internationale Wettbewerb wird vom 22. bis 25. August zum ersten Mal in der Frankfurter Oper durchgeführt. Mit Vertretern aus 13 Nationen kann man tatsächlich von international reden: Italien, Serbien, China, Frankreich, Japan, Schweden sind nur einige der Länder, aus denen die Künstlerinnen und Künstler anreisen.

Was hat es nun mit dem Wettbewerb auf sich?

Über Wettbewerbe im Bereich der klassischen Musik – egal ob für Instrumentalisten oder Vokalisten – kann man sich nicht beklagen. Allerdings haben diese Wettbewerbe meist junge Künstler im Blick. Die Altersbegrenzung liegt da schon mal bei 30 Jahren. Und was machen die Älteren unter ihnen? Zumindest im Gesangsbereich wird mit dem ArtOpera-Gesangswettbewerb eine Lücke geschlossen. Denn die Initiatoren des Wettbwerbs haben sich zum Ziel gesetzt, professionellen Künstler in ihrem mittleren und späten Karriereabschnitt zu unterstützen.

„Denn hier liegt ein unglaubliches Potential an hochtalentierten Sängerinnen und Sängern“,

so der Geschäftsführer von „Art Opera-­Lyrique-Shoestring-Productions und selbst Opernsänger, Edvin van der Meer. Und in der Tat haben sie dieses Ziel erreicht, denn die Bewerberinnen und Bewerber sind zwischen 28 und 51 Jahre alt. Als Juroren stehen van der Meer Prof. Josef Protschka, Helen Donath, Klaus Donath, Judith Beckmann sowie Nathalie K. Kreft zur Seite.

Ablauf

Die Vorrunden finden am 22. und 23. August unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Für die Öffentlichkeit bestimmt sind hingegen das Finale mit anschließender Verleihung des “Orpheus 2013″ am 24. August sowie das öffentliche Preisträger-Galakonzert am 25. August 2013 in der Oper Frankfurt, jeweils um 19 Uhr. Die musikalische Leitung hat an beiden Abenden Stephan E. Wehr, die instrumentale Begleitung übernimmt die Kammerphilharmonie Frankfurt.

Weiter Infos und eine Übersicht über die Ticketpreise und den Vorverkauf gibt es auf ArtOpera.

Die ArtOpera-Lyric Shoestring-Productions organisiert übrigens nicht nur diesen Wettbewerb, sondern fördert generell Konzert- und OpernsängerInnen im klassischen Bereich jenseits ihrer Studien- und Anfängerzeit und bietet Ihnen Weiterbildungsmöglichkeiten, Engagements bei Preisträgerkonzerten, Liederabenden und Opernproduktionen an und unterstützt sie beispielsweise bei einem Fachwechsel, ein neues Repertoire aufzubauen und sich damit vorzustellen.

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Specialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

2 Kommentare

  1. Hallo, könnten Sie mir bitte mitteilen, ob es noch weitere klassische Gesangswettbewerbe ohne Altersbegrenzung gibt?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.