Backstage beim Gewandhausorchester

| Keine Kommentare

Herbert Blomstedt und das Gewandhausorchester | Foto Jens Gerber

Herbert Blomstedt und das Gewandhausorchester | Foto: Jens Gerber

Kürzlich war wieder einer dieser „Hach-Tage“. Warum? Na weil das Gewandhausorchester mit einer Anfrage auf mich zukam. Und zwar nicht nur mit irgendeiner, sondern mit einer, die auf mich und dieses Blog zugeschnitten ist. Dass ich bei DEM Orchester nicht lange überlegen musste war klar, zumal ich schon bei ihrem Konzert vor zwei Jahren in Frankfurt einen Musiker einen Tag lang begleitet habe. Leider ist der Musiker Hendrik Zwiener in diesem Jahr tödlich verunglückt.

#GHO100YrsTouring

Für die Europa Kulturtage in Frankfurt hat das Gewandhausorchester ein historisches Konzert von vor genau 100 Jahren rekonstruiert. Damals leitete Arthur Nikisch das Orchester, am Sonntagabend steht Herbert Blomstedt am Dirigentenpult – selbst langjähriger Gewandhauskapellmeister und einer der erfahrensten Orchesterleiter unserer Zeit. Und ein Verfechter der „deutschen Orchesteraufstellung“. :-)

Das Konzert wird bereits am Freitagabend, 18. November, in Leipzig aufgeführt und kann ab 20 Uhr per Livestream  verfolgt werden. Tom Greenleaves  (@TomGreenleaves), Pauker beim Gewandhausorchester, die Pressestelle des Gewandhausorchesters (@gewandhaus) und deren Kooperationspartern DHL (@DeutschePostDHL) werden das Konzert betwittern. Wer Lust hat, kann also reinhören und unter #GHO100YrsTouring bei Twitter mitlesen und mitkommentieren.

Ich hingegen werden am Sonntag auf zwei Musiker treffen – Tristan Thery (Violine)  und Nicolas Defranoux (Cello)  –, bekomme eine Führung durch die Alte Oper und bin bei der Anspielprobe dabei. Beim Konzert selbst natürlich auch. :-)

Hören werde ich

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Richard Strauss: Tod und Verklärung op. 24

Richard Wagner: „Waldweben“ aus „Siegfried“ WWV 86 C Ouvertüre zu „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ WWV 70

Was ich so erlebe, werde ich bei Twitter, Instagram und Facebook teilen. Stay tuned …

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Specialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.