Der Konzert-Couch-Steckbrief #09

| 1 Kommentar

Die nächste Konzert-Couch führt meine Begleitung und mich zu einem Konzert des Orquestra de Cadaqués unter der Leitung von Sir Neville Marriner, Solist ist der Pianist Martin Stadtfeld. Für das Konzert am 14. Mai hat mir die Pro Arte Frankfurter Konzertdirektion netterweise zwei Tickets zur Verfügung gestellt. Doch bevor es auf die Couch und ins Konzert geht, stellt sich mein Konzert-Couch-Gast vor – ein ganz besonderer: der kreative Kopf, der hinter der Kulissenmaus-Zeichnung steckt.

Nicole Lücking

Nicole Lücking

Wer bist du?
Multimediaautorin mit Spaß am digitalen Visual Recording/Sketchnote taking. Bewege mich gerne fotografisch streunend (aka @photostroller) durch die Stadt und das Leben.

Wo wohnst du?
Ich wohne in Frankfurt. Mittendrin und nicht pendelnd. Ganz untypisch also.

Über welche Themen bloggst du?
Fotografie auf meinem Blog >> photostroller.eu
Visual Recording, Visual thinking und rund ums Web >> blog.poasworld.de

Welche Musikrichtungen hörst du?
Ich bin für (fast) alles offen Soul, Jazz, Rap, Pop, moderne/experimentelle Musik …

Warst du schon mal in einem klassischen Konzert? / Wann warst du zum letzten Mal in einem klassischen Konzert?
Ja, in unregelmäßigen, größeren Abständen. Zuletzt: Anfang diesen Jahres.

Was ist dir davon positiv in Erinnerung geblieben?
Ich mag, wenn man wirklich von der Musik umgeben ist. Sie körperlich spürt, in einem Raum, der dafür gebaut wurde.

Was ist dir davon negativ in Erinnerung geblieben?
Ich mag es nicht, dass man sitzen muss. Und wie so viele: die tradierte, steife Atmosphäre.

Was hält dich von Konzertbesuchen ab?
Die steife Atmosphäre und dass ich mein Musikgeldkontingent eher für Musik ausgebe die mir näher ist.

Was müsste passieren, damit du häufiger in ein klassisches Konzert gehst?
Anregung durch Freunde und dass es sich ungezwungener hören ließe.

Wenn du was am Konzertablauf ändern könntest, was wäre das?
Mich würde es begeistern, wenn ein Orchester als Zugabe mal freestylen würde (was immer das dann auch bei einem Orchester bedeutet – ein improvisiertes, verspieltes Miteinander)

Wie müssten Orchester im Social Web agieren, damit du in klassische Konzerte gehen würdest? / Würdest du überhaupt ihre Aktivitäten verfolgen?
Vielleicht könnte man mich neugierig machen, wenn man mir von der Auseinandersetzung mit den Stücken berichtet. Was für Gedanken sich entwickeln beim Ausarbeiten des Stückes, was die Musiker mit der Musik verbinden, warum sie etwas in einer bestimmten Weise interpretieren. Kurze Soundschnipsel, um dies zu erklären. Überhaupt: macht mehr mit Sound im Web liebe Musiker! Ideen dafür hätte ich genug. Mehr Experimente wagen und diese kommunizieren! Besonders die Experimente würden mich neugierig machen.

Ob die Konzertcouch dazu beiträgt, dass Nicole demnächst wieder ein Konzert besuchen wird, erfahrt ihr nach dem Konzertbesuch auf ihrem Blog.

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Beraterin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Seit April 2014 arbeitet sie als PR-Referentin beim Hessischen Rundfunk. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Ein Kommentar

  1. Pingback: photostrolling | to w[o]ander about photography

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.