Gehört. Mahler, Mahler und nochmal Mahler

| Keine Kommentare

Jürgen Ellensohn | Foto: Anna Meuer

Spielt das Posthornsolo in Mahlers 3. Sinfonie: Jürgen Ellensohn | Foto: Anna Meuer

Wer dieses Blog und meine anderen Social-Media-Aktivitäten verfolgt, weiß längst, dass ich ein großer Mahler-Fan bin. Lange musste ich auf ein Konzert des hr-Sinfonieorchesters warten, in dem es eine Mahler-Sinfonie spielt.

Am kommenden Donnerstag (5. Februar) und Freitag (6. Februar) hat das Warten ein Ende: Gustav Mahlers 3. Sinfonie – die mit dem Posthornsolo – steht unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada auf dem Programm.

„Dieses Werk sprengt alle Maße. Mit einer Aufführungsdauer von über anderthalb Stunden ist die sechsteilige Sinfonie eine der längsten der Musikgeschichte.

Mahler hat sie in 2 Abteilungen aufgeteilt. Der 1. Satz allein bildet die 1. Abteilung. Die übrigen 5 Sätze sind in der 2. Abteilung zusammengefasst. Mahlers Dritte ist nicht nur formal ein außergewöhnliches Werk. In einem gewaltigen Entwicklungsbogen erzählt sie das Hohelied von der Liebe: Von der erwachenden Natur im Sommer über die Blumen auf der Wiese, die Tiere im Wald, den Menschen und die Engel im Himmel bis hin zur allumfassenden LiebeGottes öffnet Mahler den Horizont und richtet einen metaphysischen Blick aufs Ganze.”

sagte Christoph Werkhausen im Konzertführer in seiner Sendung Treffpunkt hr-Sinfonieorchester.  Wer noch mehr über dieses Werk erfahren möchte, dem empfehle ich Christoph Werkhausens Beiträge sowie das Interview, das er mit dem Solo-Trompeter Jürgen Ellensohn geführt hat, nachzuhören.

Ein Konzertführer zu Gustav Mahlers 3. Sinfonie (8:08 Min.)

Ein Interview mit Jürgen Ellensohn (nicht nur) zum Posthornsolo (12:32 Min.)

Heidschibummahler (3:07 Min.)

Wer jetzt noch nicht Feuer gefangen hat und Mahlers 3. hören will, dem ist nicht zu helfen. ;-))

Konzertinfos kurz & knapp

Gustav Mahler: 3. Sinfonie am Donnerstag, 5. Februar, und Freitag, 6. Februar, in der Alten Oper Frankfurt.

Beginn: 20.00 Uhr, Konzerteinführung „Musik im Gespräch“ um 19.00 Uhr

hr-Sinfonieorchester
Nathalie Stutzmann, Alt
Limburger Domsingknaben
Frauenchor des Europachores Frankfurt
Andrés Orozco-Estrada, Dirigent

 

 

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Specialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.