Gelesen. Ein Interview mit Anne-Sophie Mutter

| Keine Kommentare

Geigerin Anne-Sophie Mutter | Foto: Harald Hoffmann/Deutsche Grammophon

Geigerin Anne-Sophie Mutter | Foto: Harald Hoffmann/Deutsche Grammophon

Sie zählt wohl zu den bekanntesten Geigerinnen: Anne-Sophie Mutter. Bereits als 13-Jährige debütierte sie 1977 in Salzburg unter Herbert von Karajan. Im „Concerti-Interview“ spricht sie über die Abnabelung ihrer Kinder, Fitnesstraining für die Bühne – und die Weisheit im Alter.

Zum Nachlesen:

Concerti- Interview mit Anne-Sophie Mutter „So ernst nimmt man mich zuhause nicht“

Anne-Sophie Mutter ist übrigens morgen (27. Januar, 2o Uhr) mit dem Danish National Symphony Orchestra in einem Pro-Arte-Konzert in der Alten Oper zu erleben. Spielen wird sie das Violinkonzert d-Moll op. 47 von Jean Sibelius. Und ich bin dabei. ;-)

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Beraterin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Seit April 2014 arbeitet sie als PR-Referentin beim Hessischen Rundfunk. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.