#kulturffm: Getwitter aus dem hr-Sendesaal

| Keine Kommentare

Bei der Probe: das hr-Sinfonieorchester | Foto: Birgit Schmidt-Hurtienne

Bei der Probe: das hr-Sinfonieorchester | Foto: Birgit Schmidt-Hurtienne

Heute und morgen (21. und 22. Mai 2014) steht das digitale Stadtporträt #meinfrankfurt ganz im Zeichen der Frankfurter Kultureinrichtungen.

Klar, dass ich bei der Aktion im Dienst des hr-Sinfonieorchesters mit von der Partie bin und einen Einblick hinter die Kulissen gewähre. Ich werde von 10 bis 11 Uhr von der Probe des Orchesters live aus dem hr-Sendesaal twittern.

Für das Orchester ist es bereits die zweite von insgesamt drei Proben zu dem bevorstehenden Konzert am 23. Mai in der Alten Oper.

Auf dem rund vierstündigen Probenplan steht fürs Orchester

  • Franz Liszt: Ungarische Fantasie und Totentanz
  • Richard Wagner: Parsifal-Vorspiel
  • Felix Mendelssohn Bartholdy: 5. Sinfonie (»Reformations-Sinfonie«)

Ich werde allerdings „nur bei der Liszt-Probe“ mit dem Solisten Bertrand Chamayou dabei sein. Wer sich dafür interessiert, ist herzlich eingeladen, den Hashtags #kulturffm und #hrSO zu folgen.

Auf dem Blog von Twitter Deutschland  gibt es eine Übersicht der twitternden Frankfurter Kultureinrichtungen, die sich teils auch an den Twitter-Kulturtagen beteiligen.

P.S.: Auch die hr-Bigband macht mit und wird am Donnerstag über meinen Account und den der Pressestelle (@hrpresse) Einblicke in ihre Probenarbeit gewähren. Mit #hrBB hat die Bigband schon mal ein Hashtag, wenn auch noch keinen twitternden Fan. ;-) Ich arbeite aber daran ….

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Beraterin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Seit April 2014 arbeitet sie als PR-Referentin beim Hessischen Rundfunk. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.