Konzertsaalfoto am Mittwoch: #02 Kölner Philharmonie

| Keine Kommentare

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Braucht es nach diesen Fotos überhaupt noch Worte? Schon beeindruckend, dieser an ein Amphitheater erinnernde Konzertsaal, der für seine außergewöhnliche Akustik berühmt ist.

Ich erinnere mich, dass ich bei meinem ersten Besuch dort ziemlich geplättet war, weil ich bis dato nur die „Schuhschachtel-Form“ von Konzertsälen kannte und diese steil nach oben ansteigende Sitzplätze auf der einen Seite des Podiums etwas völlig Neues fand. Hinter dem Podium sind die Sitzplätze in Form einer halbkreisförmigen Chorempore und in Balkonen in zwei Etagen angeordnet. Zur Linken, vom Saal aus gesehen, befindet sich eine große Konzertorgel.

In der 1984 erbauten Kölner Philharmonie können maximal 2.000 Menschen u. a. den Konzerten der beiden Hausorchestern WDR Sinfonieorchester sowie Gürzenich-Orchester lauschen.

Coolness-FaktorSternchen_3

AtmosphäreSternchen_3

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Specialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.