Konzertsaalfoto am Mittwoch: #29 Städel Museum

| Keine Kommentare

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

In die Reihe ungewöhnlicher Konzertsaal – oder in dem Fall Konzertsäle – ist nach dem historischen museum frankfurt auch das Städel Museum einzuordnen. Auch wenn es in erster Linie eines der bedeutenden Kunstmuseen in Deutschland ist.

Auf vier Etagen werden Gemälde, Fotografien, Skulpturen, Druckgrafiken und Zeichnungen vom Mittelalter über die Moderne bis zur Gegenwartskunst gezeigt.

Von Zeit zu Zeit erklingt in den Ausstellungsräumen aber auch Kammermusik, so etwa bei den unregelmäßig stattfindenden Wandelkonzerten.

Die Musik erklingt allerdings nicht in einem bestuhlten (Konzert-)Saal, sondern inmitten der ständigen Ausstellung. Kunst und Musik gehen damit gewissermaßen einen Dialog ein. Dies macht auch den besonderen Reiz dieser „Konzertsäle“ aus. Die Zuhörer lauschen der klassischen Musik stehend, auf den museumseigenen Klappstühlen oder auf dem Boden sitzend.

Hätten Sie’s gewusst?

Im Oktober 2015 haben erstmals und ausschließlich Musikerinnen und Musiker des hr-Sinfonieorchesters das Wandelkonzert gestaltet.

Coolness-Faktor

Sternchen_4

Atmosphäre

Sternchen_4

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Spezialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht einer Laiin. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.