Mein erstes Mal beim hr

| 2 Kommentare

Orchestrasfan im hr-Sendesaal vor dem Tweetup beim hr-Sinfonieorchester, interviewt von Orchestrasvoice Christoph Werkhausen

Orchestrasfan im hr-Sendesaal vor dem Tweetup beim hr-Sinfonieorchester, interviewt von Orchestrasvoice Christoph Werkhausen

Am 16. September 2012 fand der erste Tweetup bei einem Orchester in Deutschland statt. Das hr-Sinfonieorchester war hier Vorreiter und hat sich auf das Experiment eingelassen. 90 Minuten lang haben sie sich bei einer öffentlichen Probe von Twitterern über die Schultern blicken lassen. So konnten die Teilnehmer dieses Kultur-Tweetup vor Ort das Gesehene und Gehörte ins World Wide Web hinaus twittern und das Orchester konnte seinen Aktionsradius in den digitalen Raum erweitern.

Als Mitorganisatorin dieser Tweetups, die unter dem Motto „KultUp – Tweet up your cultural life“! stehen, lernte ich nicht nur das Orchestermanagement des hr-Sinfonieorchesters kennen und schätzen, sondern auch den Moderator und Redakteur der Sendung „Treffpunkt hr-Sinfonieorchester“, Christoph Werkhausen. Und – was soll ich sagen – eine Woche später durfte ich in der Sendung über KultUp und die Möglichkeiten, die Tweetups für die Musikvermittlung leisten können, berichten.

Und das war mein erstes Mal im hr-Studio.

Dass aus diesem KultUp dann noch was anderes entstehen würde, war damals noch nicht absehbar und ist eine Geschichte, die ab jetzt hier erzählt wird.

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Spezialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

2 Kommentare

  1. Ich werde diese Geschichte mit Freude und Spannung verfolgen und finde es ganz klasse, dass der KultUp beim hr-Sinfonieorchester etwas in Gang gesetzt hat und auf diese Weise nachwirkt. Toi, toi, toi, Orchestrasfan!

  2. Danke liebe Birgit!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.