Ruhrresidenz der Berliner Philharmoniker

| Keine Kommentare

Kann sich sehen lassen: Konzerthaus Dortmund | Foto: KHD/Mark Wohlrab

Kann sich sehen lassen: Konzerthaus Dortmund | Foto: KHD/Mark Wohlrab

Es kommt nicht sooo oft vor, dass die Berliner Philharmoniker in Deutschland außerhalb ihrer eigenen Philharmonie spielen. Die ist ja auch traumhaft schön und klingt gut. Nach Frankfurt beispielsweise kommen sie regelmäßig – einmal im Jahr, weil hier ihr Hauptsponsor sitzt  – und auch nach Baden Baden. :-)

Jetzt gibt es allerdings zwei weitere Häuser, denen die BerlinPhil einen Besuch abstatten: Das Konzerthaus Dortmund und die Philharmonie Essen haben sich zusammengetan und die RuhrResidenz ins Leben gerufen. Sie sieht diese Woche an vier Tagen (23. bis 26. Februar) vier Konzerte mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle vor. So hat auch das Ruhrgebiets-Publikum eine Chance, die Berliner Philharmoniker hautnah zu erleben. Ist doch eine feine Sache!

Es stehen auch zwei Sinfonien von Gustav Mahler auf dem Programm. Unter anderem am Freitag die 4. Sinfonie. Also klar, dass ich da hin muss … Das Freitagskonzert ist ausverkauft, für die anderen drei Konzerte gibt es noch Karten.

Das komplette Ruhrresidenz-Programm gibt’s hier.

 

 

 

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Specialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.