Von Frankfurt aus nach Südamerika: Tournee des #BRSO

| Keine Kommentare

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks | Foto: BR

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks | Foto: BR

Heute beginnt die vierzehntägige Tournee des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mit seinem Chefdirigenten Mariss Jansons. Als Solisten sind die Pianistin Mitsuko Uchida und der Artist in Residence, der Geiger Gil Shaham, mit von der Partie. Auf dem Tourplan stehen die Städte Buenos Aires, Rio de Janeiro, Sao Paulo sowie New York und gleich zu Beginn Frankfurt.

Reiseplan des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks | Foto: Antje Dörfner

Reiseplan des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks | Foto: Antje Dörfner

Wo könnte die Tournee auch besser beginnen als in der Alten Oper Frankfurt. ;-) Klar, dass ich mir das Auftaktkonzert mit Mitsuko Uchida als Solisten nicht entgehen lasse, zumal ich Backstage-Luft schnuppern darf. BR-Redakteurin und Twitterin Antje Dörfner (@AntjeDoerfner) hat arrangiert, dass ich unter anderem bei der Anspielprobe dabeisein und Musiker interviewen darf. Und wer weiß, was mich noch alles erwartet …

Das #BRSO – wie das Hashtag des Orchester bei Twitter lautet – hat für die Tournee ein eigenes Hashtag eingerichtet: #BRSOtour. Darunter finden sich auch schon die ersten Tweets und im Verlaufe der Tournee werden es sicherlich noch mehr. Außer Antje twittern beim Orchester nämlich deren Orchestermanager Nikolaus Pont (@NikolausPont) sowie der Pressereferent Peter Meisel (@MeiselPeter).

Ich freue mich darauf, auf diese Weise ein bisschen was von der Tournee des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mitzubekommen.

Ein paar Zahlen zur Tour

  • Vorlaufzeit:
    2 bis 3 Jahre
  • Reisende:
    135 Personen, davon 116 Orchestermusiker und ein Arzt
  • Reiseziele:
    5
  • Luftfracht:
    100 Kisten mit Instrumenten und Konzertkleidung allein 3 für die Noten
    105 Kubikmeter
    13 t Gewicht

Wie beim hr-Sinfonieorchester auch, werden die Kosten der Tournee nicht aus dem Rundfunkbeitrag finanziert, sondern von den Veranstaltern übernommen.

PS Wer generell mehr zum Thema Konzerttournee wissen möchte – kürzlich gab es ein „Das etwas andere Interview“ dazu (Beitrag vom 27. Feb.).

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Specialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.