Was ziehe ich an?

| 16 Kommentare

Was ziehe ich an?Diese Frage liegt für ein Blog, in dem es um Konzerte, Orchester und klassische Musik geht, nicht unbedingt auf der Hand. Andrerseits – in jüngster Zeit wurde ich immer wieder mal gefragt, „Was zieht man denn in so ein Konzert oder zu einem Opernbesuch (ja, auch das mache ich) an? Gibt es eine Kleiderordnung?“

Eine allgemeingültige Antwort gibt es dazu nicht. Ich finde, jede(r) sollte die Kleidung anziehen, in der er/sie sich wohlfühlt. Da kann eine Jeans genauso passend sein, wie ein Anzug oder ein Kleid. Für mich ist ein Konzert immer noch etwas Außergewöhnliches. Insofern bringe ich mit der Wahl meiner Garderobe einen gewissen Respekt vor der Musik bzw. der musikalischen Leistung der Musikerinnen und Musiker zum Ausdruck und hole etwas Hübsches aus dem Schrank.

Ich mache meine Kleiderauswahl abhängig davon

  • welches Orchester spielt
  • wo das Konzert stattfindet (Open Air, Kirche, Konzertsaal etc.)
  • was auf dem Programm steht (Oper, Konzert, Kammermusik, Oratorium)

Meine Beobachtungen und die daraus abgeleitete Wahl meiner Kleidung sind sehr Frankfurt-/Rhein-Main-Gebiet-spezifisch. Mag sein, dass sich das Publikum in anderen Städten anders kleidet. Generell – ein paar deutsche Konzertsäle habe ich mittlerweile ja schon gesehen – finde ich, dass man sich nicht besonders rausputzen muss. Die Zeiten von langen Abendroben und Smoking sind vorbei.

Was hat die Kleidung mit dem Orchester zu tun?

Mit dem Orchester an sich hat die Kleidung nur bedingt etwas zu tun. Mir ist nur aufgefallen, dass wenn bestimmte weltbekannte Orchester wie etwa das London Philharmonic Orchestra, die Wiener Philharmoniker etc. in Frankfurt auftreten, auch ein entsprechendes (Sponsoren-)Publikum im Saal ist (man muss sich diese Karten auch leisten können). Entsprechend fällt dann die Kleidung bei den Damen etwas schicker aus. Männer haben’s da ja einfacher. Mit einem dunklen Anzug kann man ja nichts falsch machen. Ich hole dann auch schon mal das etwas schickere Kleid raus (ihr werdet’s sehen).

Die Location

Irgendwie auch logisch, dass ich die Kleidung der Umgebung anpasse. Im Sommer kann ich in einen geschlossenen Konzertsaal auch im ärmellosen Kleid gehen, auf der Bregenzer Seebühne würde ich mich aufgrund der Temperaturen um 23 Uhr wohl nicht mehr wohlfühlen. Gleiches gilt auch für Konzerte, die in Kirchen oder Kuhställen (ja, gibt es in Bayern wirklich)  stattfinden. Gleichzeitig gilt aber auch, dass ich die Kleidung dem Konzertsaal anpasse. Geh ich zu einem Konzert, das in einem besonders prunkvollen Saal stattfindet, ist der Kleidungsstil einen Tick schicker, als wenn es sich um ein Konzert in der Stadthalle handelt.

Programm und Tageszeit

Das Programm hängt auch mit der Location zusammen. Bei einem Oratorium, das in einer Kirche aufgeführt wird, ziehe ich was Hochgeschlosseneres an, als bei einem abendlichen Sinfoniekonzert. Für den Opernbesuch, weil Nachmittagsabo, oder eine Matinee darf’s dann auch etwas Legereres sein.

Auch wenn ich mir ein paar Gedanken ums Konzert-Outfit mache – generell gilt: Alles ist erlaubt.

Update Januar 2017: Da ich oft meist meine Konzert-Outfits hier präsentiere, gibt es für die Damenwelt in der Kategorie „Konzert-Outfits“ Inspirationen.

 

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Beraterin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht eines Laien. Seit April 2014 arbeitet sie als PR-Referentin beim Hessischen Rundfunk. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

16 Kommentare

  1. Ich finde ja, da könnte man eine ganze Rubrik draus machen … Fashion und klassische Musik sind keine Gegensätze – auch die Kleidung der Musiker (weiblicher Solisten im speziellen) dürfte ruhig mal kritisch diskutiert werden. Und wenn die Kultur doch immer so viel gesponsort werden muss, warum nicht auch von Designern? Da könnte man irgendwann sogar ein Fernsehformat mit ‚uns Heide‘ draus machen ;)

  2. Jetzt geht’s aber mit dir durch :-) #Fernsehformat
    Und was die Rubrik „Fashion und Musik“ angeht, der Beitrag war ja nur mal der Anfang …
    Btw. Die Kleidung der männlichen Solitsten ist übrigens auch diskussionswürdig. Kürzlich gesehen: Schlabberhemd und Smokinghose oder Gegensätze ziehen sich an

  3. Beim Opern- oder Konzertbesuch ist für mich immer wieder ein unerklärliches Phänomen die Bekleidung der Mitwirkenden. Ich sehe z.B. 60 Mitglieder eines Symphonieorchesters oder eines gemischten Chores. Die z.B. 30 Männer haben alle exakt die gleiche Bekleidung an und bei den 30 Damen sehe ich immer 30 verschiedene Kleider.
    Hat jemand dafür eine Erklärung?

  4. ich geh heute zu einem sinfoniorchester und weiß nicht was ich anziehen soll.meine mum hat mir verboten jeans anzuziehen!stattdessen soll ich ein kleid anziehen,ABER WELCHES??? so ein kurzes beige-schwarzes kleid mit puschelroock oder graues top mit einem dunkelblauem paliettenbesetzen rock???

  5. Meine Musiklehrerin ist bei einem Laienorchester in der Cello-Gruppe. Demnächst gibt dieses Orchester wieder ein Konzert in einem bescheidenem Saal (eine kleine Bühe & einfache Plastikstühke für Zuschauer).
    Weil es ein Laienorchester ist und dieses in einem einfachen Saal spielt, möchte ich nicht zu festlich gekleidet sein, aber weil meine Musiklehrerin mitwirkt möchte ich schon besonders gekleidet sein.
    Was soll ich anziehen?
    PS: Das Konzert ist im Juli und ich bin 16.

  6. Liebe Hannah,
    wie wär’s mit einem (schlichten) Kleid oder Rock und Pullover/Hose. Ich würde eine Kleidung nehmen, die du auch anziehst, wenn du zur Schule gehst. Ich finde Jeans mit Bluse/Blazer auch passend, falls du so etwas anziehst.

    Ich war zweimal bei einem Studentenorchester, die in der Aula gespielt haben. Das war bei einem der Konzerte das Outfit:
    http://orchestrasfan.de/konzert-outfit-collegium-musicum-instrumentale-muenster/
    Ich bin aber auch schon in schwarzer Jeans zu einem Konzert eines Profiorchesters gegangen:
    http://orchestrasfan.de/konzert-outfit-deutsche-radio-philharmonie/

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas wetierhelfen.
    Wünsche dir viel Spaß im Konzert.

    Viele Grüße
    Ulrike

  7. Alles ist erlaubt?
    Ich bin entsetzt.

    Wie kann man der Dekadenz dermaßen frohlocken?
    Meine Nachbarin war gestern in der Berliner Philharmonie in einem Abendkonzert und ist mit Augenschmerzen nach Hause gekommen.
    Es war zwar kein Wagner, aber auch Strauss und Mozart sind nicht irgendwelche Musiker.

    Diejenigen, die sich in respektvoller Kleidung schlecht fühlen, sollen bei sich nach Ursachen suchen.

    Man soll auf keinen Fall in Wohlfühlsachen aufkreuzen.
    Der Unterschied zwischen einem Abendkonzert und der coolen Party darf schon deutlich sein.

    Sich wohl fühlen, aber andere Besucher mit dem Anblick stören – ist das die Botschaft?

    Ich wünsche mit ein Vermerk auf jedem Ticket: beachten Sie die Kleiderordnung. Hinweise unter 0800… und wie in den Diskos: Du kommst nicht rein!

    Man soll darauf achten, dass das soziale Niveau nicht weiter sinkt, dann klappt es vielleicht auch mit der Zukunft.

    • Hallo Spacemimchen,

      genauso sehe ich das auch! Danke für die deutlichen Worte. Ich finde es gegenüber den Musikern und dem besonderen Anlass respektlos in „Straßenkleidung“ zu erscheinen. Das ist für mich ein Merkmal vom Verfall der Kultur und die traurige Entwicklung einer Konsumgesellschaft. Ich finde angemessene Kleidung ist ein Zeichen der Wertschätzung und steigert bereits beim Ankleiden die Vorfreude auf den besonderen Anlass.

  8. Hilfe, ich gehe nächste Woche an die Oper Frankfurt-La bohème. Mein erster Opernbesuch. Beginnt Samstag abends, was soll/kann ich anziehen??
    Ich hätte mein Smaragdgrünes Kleid mit Wasserfallausschnitt (knielang) und schwarzen Wedges angezogen, evtl. Lederjacke drüber. Geht das? Wenn nicht, was sonst?

    • Das Kleid und die schwarzen Wedges sind okay, aber statt der Lederjacke lieber einen schwarzen (Kurz-) Blazer und eine kleine (!) Abendtasche dazu. Viel Spaß, es wird bestimmt ein schöner Abend :-)

  9. Liebe Dena,

    ich finde das hört sich nach einem klasse Outfit an. Die Lederjacke würde ich weglassen – zumal es in der Oper eh warm ist. ;-))

    Viel Spaß in der Oper wünsche ich dir.
    Ulrike

  10. Hallo
    Ich werde bald zu einem Klassischen Konzert gehen. Es findet in Frankfurt in der Alten Oper statt. Ich weiß leider nicht was ich dorthin anziehen könnte zu mal ich noch nicht dort war und so auch keinen Vergleich hätte was angemessen wäre. Sollte ich es vielleicht schick aber dennoch schlicht halten z.B. einen schwarzen roch mit einen beigen spitzen Oberteil (langarm) und vielleicht einem Blazer oder doch eher etwas auffälliger und schicker ?

    • Hallo Soraya,

      wenn ich seit Jahren verfolge, daß je rd. 1000 Stunden Sport im Jahr bei ARD und ZDF (und vorgestern 11 Stunden Wintersport im Ersten Programm) gerade mal jährlich einem Dutzend Opern oder Sinfoniekonzerten bei arte und 3sat gegenüberstehen – wovon unsere französischen und österreichischen Nachbarn noch deutlich mehr als die Hälfte beitragen, dann wird klar, welchen Stellenwert die klassische Musik ganz allgemein inzwischen erreicht hat. Moderneren Musikstilen geht es ähnlich.
      Deshalb rate ich jedem Interessierten, insbesondere auch den jüngeren, solche Veranstaltungen auf keinen Fall wegen der angeblich fehlenden Kleidung zu meiden. Jeder hat ein dezentes Kleidungsstück, mit dem er z.B. zu einem Bewerbungsgespräch gehen oder einen Antrittsbesuch bei den angehenden Schwiegereltern machen würde.

      Ich grüße Sie und wünsche Ihnen einen sehr schönen Abend
      Günter

  11. Liebe Soraya,

    ich finde deine Idee mit dem schwarzen Rock (kurz?) und dem beigen Oberteil angemessen.
    Ich finde immer, dass es bei den Konzerten in der Alten Oper auch ein bisschen davon abhängt, wer der Veranstalter ist und damit einhergehend welches Orchester spielt. Je hochkarätiger das Orchester ist, desto schicker darf es sein. So handhabe ich es immer. In der Kategorie „Konzertoutfit“ hier auf dem Blog findest du vielleicht Inspirationen. Ich gehe nämlich oft in die Alte Oper. ;-)

    Liebe Grüße
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.