Konzertsaalfoto am Mittwoch: #06 Rosengarten Mannheim

| Keine Kommentare

Die Bezeichnung Konzertsaal trifft auf den Mannheimer Rosengarten bzw. den Wolfgang Amadeus Mozartsaal nur bedingt zu, da es sich um ein Kongress- und Tagungszentrum handelt, in dem eben auch in einzelnen Sälen, wie etwa dem Mozartsaal, Konzerte stattfinden.

Das Gebäude wurde von 1900 bis 1903 als städtische Festhalle im Jugendstil errichtet. Nachdem das Gebäude im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde, wurde nach dem Krieg lediglich von außen der historische Vorderbau mit dem Musensaal wieder aufgebaut. Dahinter entstand ein Neubau in dem sich auch der Mozartsaal befindet.

Dieser Saal bietet bis zu 2.300 Personen Platz. Dort finden u. a. Konzerte des Nationaltheater-Orchesters sowie der SWR-Orchester statt und auch internationale Sinfonieorchestern kommen zu Gastspielen hierher.

Hätten Sie’s gewusst?  Der Name Rosengarten kommt angeblich daher, dass das Gebäude von einer wunderbaren Parkanlage umgeben ist und im Jahre 1663 zum ersten Mal erwähnt wurde.

Coolness-FaktorSternchen

AtmosphäreSternchen

 

 

Autor: Orchestrasfan

Ulrike Schmid, im Hauptberuf PR-Spezialistin schreibt hier unentgeltlich als Fan des hr-Sinfonieorchesters und anderer Orchester über klassische Musik und Konzerte aus Sicht einer Laiin. Von 2014 bis 2017 hat sie als PR-Referentin für den Hessischen Rundfunk gearbeitet. Die hier formulierten Äußerungen sind rein privater Natur und nicht mit dem Orchester(-management) abgestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.